Mindener Geheimnisse Band 2

19.90 

Novität: Lieferbar ab November 2020!

Autor: Rolf Graff; Jürgen Langenkämper; Kerstin Rickert
Seiten: 192
Jahr: 2020
Mindener Tageblatt
ISBN-Nr.: 978-3-946581-75-8

BLICK INS BUCH

Beschreibung

Inhalt

Hätten Sie gewusst, was die Betonpfeiler, die bei Neesen mitten in den Weserwiesen scheinbar sinnlos in der Landschaft stehen, mit einem griechischen Königspaar und dem ersten deutschen Bundeskanzler zu tun haben? Oder das auffällige Eingangsportal zum Bildungszentrum am Weingarten mit Kaiser Wilhelm II.? Nein? Aber Sie haben doch bestimmt schon etwas vom Dankerser Brudermord gehört! Oder von dem Kammerherrn am Hofe von Napoleons Bruder, der sich in eine Königstochter verliebte und mit ihr in Wietersheim lebte! Vielleicht haben Sie sich auch schon gefragt, was es mit den Schienen auf sich hat, die auf einem Grundstück in der Mindener Innenstadt ins Leere führen. Ach, die sind Ihnen noch nie aufgefallen? Dann gehen Sie mit diesem Buch in der Hand auf Entdeckungstour und spüren Sie diesen und weiteren „Geheimnissen“ nach. Minden und Umgebung sind voller spannender Relikte aus der Vergangenheit, die von einer reichen Historie künden und so manches Rätsel in sich bergen. Das haben die Autoren Kerstin Rickert und Jürgen Langenkämper bereits 2016 festgestellt, als sie für Band 1 der Mindener Geheimnisse   auf Spurensuche gingen. Für Band 2 haben die beiden sich zusammen mit ihrem Kollegen Rolf Graff erneut auf die Suche nach Überbleibseln aus der Vergangenheit begeben und sind fündig geworden – diesmal nicht nur in Minden, sondern auch in Hille, Petershagen und Porta Westfalica. Unterstützt wurde das Trio dabei wieder von ausgewiesenen Kennern der Heimatgeschichte, die überraschende Geschichten zu erzählen wussten. Sie werden sich wundern, was dabei so alles herausgekommen ist! Ganz bestimmt!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mindener Geheimnisse Band 2“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitragskommentare